3D-Implantatplanung

Der Zahnarzt untersucht und beurteilt anhand von Röntgenaufnahmen, welche Behandlung bei dem jeweiligen Patienten möglich ist. In kritischen Fällen erfolgt die Diagnose mit dem digitalen Volumentomographen (DVT). Er ermöglicht dreidimensionale Aufnahmen des knöchernen Gesichtsschädels. Diese neue Technik eröffnet der Zahnmedizin heute zuverlässige diagnostische und therapeutische Möglichkeiten.

Mit den gestochen scharfen 3D-Ansichten lassen sich die knöchernen Strukturen des Oberkiefers und des Unterkiefers, ausgesuchte, einzelne Segmente oder komplexe Zusammenhänge detailliert darstellen.

Neueste Entwicklungen ermöglichen eine computergesteuerte, navigierte Implantation. Die gesamte Behandlung wird auf Grundlage von CT-Aufnahmen des zu behandelnden Kieferbereiches am Computer geplant. Das Knochenangebot und anatomische Besonderheiten, die sonst erst während der Operation erkennbar werden, können mit der 3D-Diagnostik erkannt und im Vorfeld beurteilt werden.

Schon vor der Implantation können wir auf Basis dieser Planung bei Lucas Zahntechnik den Zahnersatz herstellen, so dass unmittelbar nach der Operation der Patient seine neue Prothese erhalten und tragen kann. Schon unmittelbar nach der Operation können Patienten dann ihre neuen Zähne erhalten.

Lucas